Ein Wochenende in Paris – der CityGuide

Paris ist lebhaft, spannend und einfach bezaubernd. Der perfekte Ort für ein Wochenende abseits des Alltagstrotts. Willst du wissen, was du an drei Tagen in Paris erleben und entdecken kannst? In meinen CityGuide erfährst du es.

Wer an Paris denkt, hat unweigerlich den Eiffelturm, Croissants und Männer mit Schnurrbart und Baskenmütze im Kopf. Mir zumindest erging es so. Es gibt eine Menge Klischees rund um die Stadt. Manche davon bewahren sind, manche sind absoluter Humbuck. Ich habe keine Männer mit Baskenmütze und Schnurrbart gesehen, dafür Süßspeisen in allen erdenklichen Variationen. Besonders angesagt: Macarons! Das bunte Baisergebäck gibt’s an jeder Ecke zu kaufen. Hübsch sehen sie aus – und teuer sind sie. Ein weiteres Klischee hat sich jedenfalls bewahrheitet: Paris ist ein teures Pflaster!

© Explorerbob / pixabay.com

Anreise nach Paris

Fast jeder deutsche Flughafen verkehrt in die französische Hauptstadt. Vom Charles de Gaulle Airport gelangst du mit dem Easybus oder der Regionalbahn direkt ins Stadtzentrum. Vom Flughafen Orly bietet sich die Tram an.

TGV und Thalys sind zwei der bequemsten Möglichkeiten nach Paris zu reisen. Von Bahnhöfen wie Frankfurt und Stuttgart bestehen Direktverbindungen in die Metropole. Die Deutsche Bahn bietet zudem Kombitickets für ICE und TGV.

Die Anreise mit dem Auto ist zu empfehlen, wenn dein Hotel nicht im Stadtzentrum liegt und Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Viele Franzosen legen nicht den selben Wert auf ihr Fahrzeug wie wir. Dazu kommt, dass ihre Kfz-Versicherung Schäden minder reguliert als die Deutsche. Grundsätzlich ist die Fahrt nach Paris einfach, der Weg führt fast ausschließlich über die Autobahn. Das Parken ist in der Stadt allerdings sehr teuer. Tipp: Reserviere deinen Parkplatz in einem öffentlichen Parkhaus online im Voraus. Ich habe von Freitag bis Sonntag 48 € bezahlt. 

Übernachtungsmöglichkeiten

Ob Hostel oder Hotel, Unterkünfte sind in Paris verhältnismäßig teuer. Allerdings verfügt die Stadt auch über eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Das umfangreiche Streckennetz der öffentlichen Verkehrsmittel macht eine Übernachtung im Zentrum nicht notwendig. Etwas außerhalb sparst du eine Menge Geld.

Du kannst dir auch eine Ferienwohnung suchen. Der Vorteil dabei ist, dass du die Möglichkeit hast dich selbst zu verpflegen und nicht auf teure Restaurantbesuche angewiesen bist.

Eine günstige Alternative sind Privatzimmer und Angebote für Couchsurfer. Auf AirBnB wirst du bestimmt fündig.

Essen in Paris 

Das typische französische Frühstück besteht aus Café au laut und Croissant. In den Bäckereien und Bistros erwartet dich weitaus mehr. Leckere Süßspeisen, von Zitronentartelettes bis zum Rosinenbrioche. Deftige Backwaren in Form von Käsebaguettes und Quiche Lorraine. Da mittags und abends meist warm gegessen wird, fällt das Frühstück meist klein aus.

© Mikadago / pixabay.com

In Paris gibt es unzählige Restaurants aus aller Welt. Frankreich ist nicht umsonst als gastronoisches Zentrum bekannt. Die Franzosen legen großen Wert auf ihre Mahlzeiten und geben dafür eine beachtliche Summe aus! In der Hauptstadt findest du nahezu alle erdenklichen Küchen. Von asiatisch und indisch, bis arabisch und italienisch. Am günstigsten isst du, wenn du dich an die vom Restaurant empfohlenen Menüs hälst und dich außerhalb vom Stadtzentrum bewegst.

Fortbewegung in der Hauptstadt 

Das Netz der Pariser Metro ist sehr weitläufig ausgebaut. Es heißt, keine Station sei je mehr als 500 Meter entfernt. Ob das stimmt, kann ich nicht beurteilen, aber die U-Bahn ist eines der besten Fortbewegungsmittel der Stadt. Die einfache Fahrt im Stadtzentrum ist mit 1.90€ nicht günstig. Das Tagesticket für die Zone 1-2 kostet 8.50 € und ist daher um ein Vielfaches rentabler.

Wenn du wenig Zeit zur Verfügung hast, empfiehlt sich auch ein Hop on Hop off-Bus. Einfacher kannst du die Pariser Sehenswürdigkeiten nicht entdecken. Online gibt’s die Tickets für zwei Tage ab 36 €.

Der Eiffelturm von oben

Möchtest du den Eiffelturm besteigen und Paris von oben betrachten? Dann mach dich auf Wartezeiten von zwei bis drei Stunden gefasst. Gerade in den Sommermonaten ist rund um das Wahrzeichen Massentourismus angesagt. Wenn du keine Lust hast deine wertvolle Zeit mit Anstehen zu verbringen, kannst du dein Einlassticket vorab kaufen. Auf der offiziellen Seite des Eiffelturms oder bei diversen Touranbietern bekommst du diese online.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten 

In Paris gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Ohne das Schloss Versailles zu besuchen, benötigst du Minimum zwei Tage. Und das um vieles nur von außen zu betrachten!

Das Louvre ist eines der größten Kunstmuseen weltweit. Da Vincis Mona Lisa und die Venus von Milo sind neben vielen anderen bekannten Gemälden hier zu finden. In einem unterirdischen Gang wurde mittlerweile eine ganze Einkaufsmeile errichtet.

Die Notre-Dame ist eine der bekanntesten Kirchen der Welt. Beeindruckende Fantasiefiguren und unzählige Fenster zieren die Fassade des Gebäudes. Die beiden großen Türme sind 69 m hoch und bieten einen tollen Ausblick über die Stadt.

Die berühmte Notre-Dame

Der Arc de Triomphe ist der größte Torbogen der Welt. Napoleon lies ihn zu Ehren seines Sieges in Austerlitz erbauen. Heute ist er auch ein Denkmal für die unbekannten, im Krieg gefallenen Soldaten. Von seiner Aussichtsplattform hast du einen spektakulären Blick auf die umliegenden Bezirke. Besonders spannend ist der umfahrende Kreisverkehr. Mit Hupen und Winken entsteht hier ein funktionierendes Chaos auf sieben Fahrspuren.

Die Sacre-Coeur ist eine traumhaft schöne Basilika im Viertel Montmartre. Sie thront kaum übersehbar auf einem Hügel über der Stadt. Nicht nur die strahlend-weiße Kirche ist sehenswert. Von hier oben hast du einen atemberaubenden Blick über Paris.

Die Sacre-Coeur

Die Champs Élysées ist die nobelste Straße Paris‘. Auf fast zwei Kilometer länge säumen sich Luxusboutiquen und Nobelrestaurants. Die Grünflächen sind im Stile der Englischen Gärten angelegt. Bekannt ist die Avenue auch aufgrund ihrer Breite von über 70 Metern. Anfang und Ende des Boulevards sind mit gewaltigen Monumenten wie dem Triumphbogen und dem Place de la Concorde gekennzeichnet.

Das Pariser Panthéon war ursprünglich als Kirche zu Ehren der französischen Schutzpatronin gedacht. Bevor der Bau abgeschlossen war, wurde es kurzerhand zum Denkmal umfunktioniert. 75 Größen der französischen Geschichte ruhen hier. Unter anderem Marie Curie und Voltaire.

Das Musée de l’Armée ist eines der bedeutendsten Kriegsmuseen weltweit. Direkt dahinter befindet sich der prunkvolle Invalidendom, in dem Napoleon Bonaparte beigesetzt wurde.

Das Musée de l’Armée und der Invalidendom im Hintergrund

Das Centre Pompidou ist ein weiteres Kunstmuseum in Paris. Im Vergleich zum Louvre beherbergt es die moderne, zeitgenössische Kunst.

Der größte Platz der Stadt ist der Place de la Concorde. Ein riesiger Springbrunnen und Denkmäler zieren ihn. Unter anderem befindet sich hier der berühmte Obelisk, ein Geschenk der Ägypter an Frankreich. Hier wurde auch die französische Königin Marie Antoinette durch die Guillotine hingerichtet.

Das Moulin Rouge liegt nur einen Katzensprung von der Sacre-Coeur entfernt. Kein anderes Nachtlokal wurde so oft kopiert wie das berühmte Kabarett in Paris. Neben erotischen Shows und Tänzerinnen aus aller Welt, traten auch Stars wie Elton John und Frank Sinatra im Moulin Rouge auf.

Das Moulin Rouge

Die makaberste Sehenswürdigkeit der Stadt sind die Katakomben. Über Jahrhunderte wurde unterhalb der Stadt Kalkstein zum Bau von Häusern abgebaut. Aufgrund der Einsturzgefahr wurde dies später unterbunden. Als Paris von Seuchen und Hungersnöten heimgesucht wurde, waren die Friedhöfe so überfüllt, dass man ihre Leichen in den heutigen Katakomben unterbrachte. Die sterblichen Überreste von über 6 Millionen (!) Menschen wurden von den Totengräbern dekorativ aufgeschichtet.

Paris bietet noch viel mehr Sehenswürdigkeiten. In stilvoll angelegten Parks und verschiedensten Museen lässt sich die Zeit vertreiben. Besonders das Schloss Versailles, welches sich jedoch außerhalb der Stadt befindet, ist sehr sehenswert. Ein beliebtes Ziel ist der Freizeitpark Disneyland. Dafür solltest du ein bis zwei ganze Tage einplanen!

Wo gibt’s die schönste Aussicht auf Paris?

Der Eiffelturm und der Triumphbogen sind die Klassiker unter den Aussichtspunkten. Darüber hinaus bietet sich auf dem Tour Montparnasse ein toller Ausblick. Mit dem schnellsten Aufzug Europas, gelangst du auf die vollverglaste Aussichtsplattform.

Von Sehenswürdigkeiten wie der Sacre-Coeur und innerhalb der Türme Notre-Dames hast du auch eine tolle Sicht auf die Stadt. Wie ich in meinem letzten Artikel bereits erwähnt habe, gibt’s den Ausblick auf der Dachterrasse der Galerie Lafayette sogar gratis!

Aussicht von der Dachterrasse des Lafayette

 

5 Kommentare zu “Ein Wochenende in Paris – der CityGuide

    1. Danke dir Sandra 🙂
      Beim nächsten Mal fahre ich auch mit dem TGV, es ist einfach um ein Vielfaches entspannter als mit dem Auto!
      Liebe Grüße nach Indien 😉

    1. Hi Sarah, Danke für dein Feedback:-)
      So geht es mir auch mit manchen Orten. Aber es spricht ja nichts dagegen diese nachzuholen 😉

      Liebe Grüße
      Cindy

Kommentar verfassen

  • Auch Zuhause gibt's hin und wieder was zu entdecken 😊

#naturephotography #sky #sungoesdown #amazing #redsky #skyview #landscape #nationalgeographic #nofilter #photooftheday
  • Der #YosemiteNationalpark ist einer der schönsten Nationalparks die ich je gesehen habe! Gigantische Wasserfälle und wundervolle Seen 👌

#yosemite #usa #westcoast #nationalpark #naturephotography #nationalgeographic #lovelyplace #lonelyplanet #waterfall #wanderlust #aroundtheworld #adventureculture #photooftheday #travelling #travelblog #reiselust #reiseblogger #exploremore
  • Nein. Nicht wirklich Paris. Vegas! 🥂🏅 Die Stadt der Sünde 👹

#lasvegas #vegas #usa #visittheworld #aroundtheworld #visitusa #nevada #enjoylife #exploremore #travelling #travellers #travellingthroughtheworld #reiselust #reiseblog #reiseblogger #wanderlust #amerika #lovelyplace
  • #Naturwunder Giant's Causeway - traumhaft schön! 😍

#giantscauseway #ireland #northireland #antrim #causawaycoastalroute #visitireland #visittheworld #exploremore #enjoylife #iamtb #travelblog #travelgram #reiselust #reiseblog #reiseblogger #lovelyplace #lonelyplanet
  • Schöner geht kaum! 👌nochmal die weißen Klippen in #Nordirland 
#wanderlust #landscape #nature #aroundtheworld #adventureculture #cliffs #northireland #ireland #visitireland #visittheworld #reiseblog #reiseblogger #travellers #travelblog #instago #photooftheday #lovelyplace #lonelyplanet #placetobe
  • Trotz oder wegen dem Nebel.. ein fantastischer Blick auf die Blaskets!
@
#dingle #dinglepeninsula #sleaheaddrive #irland #ireland #visiting #visitireland #visittheworld #lovelyplace #lonelyplanet #blaskets#travelblog #travelgram #instagood #instago #picoftheday #photooftheday #placetobe