Blogger empfehlen: Die besten Reiseziele für Dein Wochenende

Es muss nicht immer ein ultralanger All Inklusive Urlaub sein um sich von dem ganzen Stress und den Strapazen des Alltags zu erholen. Wir müssen einfach mal raus kommen, etwas anderes sehen und erleben. Neue Luft schnappen eben. Und ganz nebenbei auch noch die Reisekasse und den Urlaubsanspruch schonen. 13 Reiseblogger stellen Euch Ihre besten Reiseziele für Dein Wochenende vor!

Barcelona

Marieke von Flashpackcitygirl empfiehlt uns für eine Reise am Wochenende Barcelona. Dem grauen Alltag entfliehen kann man hier recht gut. Barcelona kombiniert alles was man sich wünschen kann. Kultur, Strand, Party und Entspannung. Für Jedermann sollte es hier etwas geben. Ihr Lieblingsort ist zum Beispiel der ,,Parc del Laberint“. Etwas außerhalb ist diese kleine Oase gelegen. Recht untouristisch, obwohl es ein kleines Labyrinth gibt. Oder wie wäre es die Kulinarik Spaniens zu erleben? Ein Besuch auf dem ,,Mercat de la Boqueria kann ich hier nur empfehlen. Die Markthallen sind zentral gelegen und lassen sich super mit einem ausgelassenen Shoppingtrip kombinieren. Selbst bei Regen gibt es in Barcelona noch allerhand zu erleben. Unzählige Museen bieten hier ausgezeichneten Schutz vor dem Regen. Bei ihrem ersten Besuch in Barcelona, konnte sie der Stadt noch nicht so viel abgewinnen. Sie war allerdings auch 9 Tage dort und erkältet. Für eine so lange Zeit würde sie auch nicht nochmal fahren, aber ihre Wochenenden werden sicherlich noch, mit der ein oder anderen Barcelona Reise gefüllt werden.

»Zu Marieke’s Reisebericht


Böhmische Schweiz

Myriam vom Namida Magazin besuchte über’s Wochenende die Böhmische Schweiz in der Tschechischen Republik.Nur 2 Autostunden von Leipzig entfernt, liegt ein wundervoller länderübergreifender Nationalpark, der eine Oase der Ruhe ist.Das fanden auch zwei Schweizer Maler, die sich aufgrund der bizarren Felsformationen und der urwaldähnlichen Region an ihre Heimat erinnert fühlten und den Namen Böhmische Schweiz prägten.  Die Wanderwege im Nationalpark sind gut ausgebaut und vier Hauptwanderwege ermöglichen einen Rundgang durch die Dörfer um Hřensko. Am berühmtesten ist wohl das Prebischtor – das größte natürliche Standsteintor Europas und gleichzeitig auch das bekannteste und meist besuchte Objekt im Nationalpark. Auch den Wissenschaftlern gibt der Sandsteintorbogen Rätsel auf: Sie verstehen noch nicht ganz wie es sein kann, dass das Tor nicht einstürzt.Ein weiteres Highlight ist der Wanderweg, der direkt am Kamnitz-Bach und zwischen den hohen Feldwänden entlang führt. Früher glaubten die Einheimischen, dies markiere das Ende der Welt. Heute schippern Touristenkähne im Minutentakt Besucher aus der ganzen Welt über den Bach. An 2 Stellen, genannt Wilde Klamm und Edmundsklamm, ist der Bach ausreichend tief, sodass er mit Booten befahrbar ist. Obwohl immer mehr Touristen in die Böhmische Schweiz strömen, ist es trotzdem ein tolles Wanderziel für ein entspanntes Wochenende, da aufgrund der weitangelegten Wanderwege die Menschenmassen kaum ins Gewicht fallen und viele Tagestouristen abends weiter Richtung Prag fahren.

»Zu Myriam’s Reisebericht


Duisburg und Oberhausen

Max von hostelmax.de mag Duisburg und Oberhausen als Reiseziel für ein entspannendes Wochenende. In Oberhausen vom Gasometer aus kann er einen Blick über den Pott riskieren und seine Ortskenntnis unter Beweis stellen. Oder auffrischen. Denn dank der Schilder weiss er gleich worauf er schaut. Rauf auf das Gasometer geht’s mit dem Fahrstuhl, oder ganz sportlich über die Außentreppe mit ihren mehr als 500 Stufen. Und auch hier schon bietet sich ein schwindelerregender Blick. Für Menschen mit Höhenangst: Auf dem Dach gibt einen stabilen Zaun, der vor dem Abgrund schützt. Danach geht es am Abend nach Duisburg in den Landschaftspark. Nach einem Spaziergang und ein paar schönen Fotos vom Sonnenuntergang mit den Industrieruinen als Blickfang, zeigt der Pott vom beleuchteten Hochofen 5 aus wie schön er auch in der Nacht sein kann. Das Besondere: Der Hochofen 5 ist Tag und Nacht zugänglich. (Auf eigene Gefahr natürlich.) Aber in Vollmondnächten ist dieser Ort eine absolut faszinierende Erfahrung!

»Zu Max‘ Blog


Kopenhagen

Anna von Die Gradwanderung ist sich sicher: Kopenhagen ist eine wunderbare Stadt für einen Wochenendtrip! Warum? Weil sie so grün ist und man einfach alles sehr einfach und schnell zu Fuß erreicht. Auch die Atmosphäre ist extrem entspannt und man spürt überall in der Stadt die typisch dänische Gemütlichkeit. Trotzdem ist viel los und es gibt jede Menge zu entdecken: Wer sich für die Literatur von Hans Christian Andersen interessiert, sollte auf jeden Fall der Kleinen Meerjungfrau einen Besuch abstatten. Den besten Blick über die Stadt hat man vom Rundetårn oder vom Turm der Erlöserkirche.  Aber Vorsicht: Höhenangst sollte man hier nicht mitbringen. Einen ruhigen Spaziergang kann man am besten auf dem Assistenzfriedhof unternehmen oder im Botanischen Garten. Nach einem langen Tag warten im Jensen´s Bøfhus schließlich super leckere Ofenkartoffeln auf den hungrigen Magen. Das Restaurant ist außerdem nicht weit vom Tivoli Park entfernt, dem Freizeitpark im Herzen Kopenhagens, der nach Einbruch der Dunkelheit mit all seinen Lichtern am allerschönsten ist und den perfekten Abschluss für ein Wochenende in der dänischen Hauptstadt bildet.

»Zu Anna’s Blog


Liechtenstein

Die „Grand Tour of Switzerland“ führte Manu von Worldcalling4me einmal quer durch das Fürstentum Liechtenstein. Liechtenstein landschaftlich wirklich schöne Routen, ältere Standzentren und viele Burgen. Mitten in Balzers, auf einem Burghügel, liegt die Burg Gutenberg. Ursprünglich war diese Burg eine Kirche mit dazugehörigem Friedhof, wurde schließlich zu einer Ruine und zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder aufgebaut. Triesenberg ist ein durchaus traditionsbewusstes Dorf in Liechtenstein, das aus einer Walsersiedlung im 13./14. Jahrhundert entstanden war. Und auch heute noch scheint die Gemeinde ihre Geschichte in Ehren halten zu wollen. Es heißt, die Triesenberger sollen unglaublich stolz auf ihre Herkunft sein, vor allem auch deswegen weil die Gemeinde tatsächlich zu den Nachkommen der Walser, den Viehzüchtern und Bergbauern aus dem Wallis, zählt. Vaduz ist die Hauptstadt Liechtensteins: Vorbei an den Vaduzer Weinbergen, am Roten Haus kommst du schließlich zum Schloss Vaduz, dem Wahrzeichen des Fürstentums. Seine Ursprünge gehen auf das 12. Jahrhundert zurück. Auch wenn Schellenberg zwar nicht auf der Grand Tour of Switzerland liegt, so lohnt sich auf ein kurzer Abstecher dorthin, denn die Burgruinen in Schellenberg sind einen kurzen Zwischenstopp wert.

»Zu Manu’s Blog


London

Simone von totally-london.net sagt: London ist eine abwechslungsreiche Stadt, die sich gut an einem Wochenende erkunden lässt! Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Big Ben, Houses of Parliament, Tower Bridge und Co. locken Parks, die zum Picknicken und Sonnen einladen und über 200 Museen. Das British Museum, V&A oder Natural History Museum zählen zu den Klassikern, es gibt aber auch kleinere Museen, die sich auf ein Thema spezialisiert haben (z.B. das Jack the Ripper Museum oder das Charles Dickens Museum). Gerade am Wochenende sind viele Straßenmärkte geöffnet und bieten Klamotten, Handwerkskunst, Souvenirs und die aktuellen Food Trends an. Empfehlenswert sind der Greenwich Market oder der Old Spitalfields Market. Street Art Fans kommen in den Gegenden Camden, Shoreditch und rund um die Brick Lane auf ihre Kosten. In Hinterhöfen und Hauseingängen verstecken sich die Kunstwerke der lokalen und internationalen Künstler.  Entlang der Oxford Street finden sich die gängigen Modeketten incl. dem Flagship Store von Topshop. Wer Geschäfte konzentriert bevorzugt, wird in den beiden „Westfield“ Malls fündig, die sich im Osten bzw. Westen der Stadt befinden. Der Mix aus alten Gebäuden und moderner Architektur lässt sich von der (kostenlosen) Aussichtsplattform der „Tate Modern“, vom „Monument“ oder vom Wolkenkratzer „The Shard“ am besten bewundern.

»Zu Simone’s Blog


Lübecker Bucht

Annalisa von annalisas-hotelworld.de lebt in Berlin, aber liebt das Meer und will so oft wie möglich über einen Strand laufen. Neueste Entdeckung: die Lübecker Bucht .Bisher angeschaut und für gut befunden: Travemünde, Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Niendorf. Was spricht dafür? Erstmal die super bequeme Erreichbarkeit, sowohl mit dem Auto, als auch mit der Bahn – von Lübeck aus fahren stündlich Züge nach Travemünde und nach Timmendorf/ Scharbeutz. Und dort angekommen findet man diverse kleine Orte, die alle einen sehr eigenen Charakter haben. Erstaunliche Vielfalt gibt es auch bei den Unterkünften: vom 5-Sterne-Wellness-Hotel, über brandneue Design-Hotels und alten Villen in historischer Bäderarchitektur bis hin zu einfachen Pensionen und Ferienwohnungen ist alles dabei. Aber das Wichtigste ist natürlich: der Strand! Kilometerlanger Sandstrand, auf dem man auch sehr gut von einem Ort zum Anderen laufen kann, da alles in der Lübecker Bucht nur wenige Kilometer auseinander liegt. Was kann man sonst noch unternehmen? Fahrrad fahren. Wandern. Wellness. Gut essen und trinken. Feiern in den Beachclubs. Deutschlands ältesten Leuchtturm in Travemünde anschauen. Oder die beeindruckende Viermastbark ‚Passat‘, die in Travemünde vor Anker liegt. Oder nach Lübeck fahren, zum Shoppen, oder um ein Museum zu besuchen.

»Zu Annalisa’s Blog


Lüneburger Heide

Christiane und Aras von der Wegsite gönnen sie sich gerne ein Wochenende in der Heide. Am liebsten im kleinen Bispingen. Die Natur ist die eigentliche Hauptattraktion der Region. Tatsächlich gilt die Heide traditionell als Ausflugs- und Wanderregion. Wer meint, das sei verstaubt oder gar spießig, hat verpasst, dass Wandern inzwischen „Trekking“ heißt und Wanderwege „Walking Routen“ sind. Wer an seinem Wochenende nicht völlig in die natürliche Erlebniswelt der Lüneburger Heide abtauchen will, findet in Bispingen sogar touristische Alternativen. Besucher brauchen auch nicht auf den Komfort gediegener Gastronomie zu verzichten, der Restaurantführer von Bispingen präsentiert Dutzende von Lokalitäten für jeden Geschmack.Höhepunkt des Kurzurlaubs ist die Wanderung zum Totengrund, einem der schönsten Hotspots für Sonnenaufgänge in der Heide und eine Tour, die unvergessliche Eindrücke garantiert. Alles, was es braucht, ist frühes Aufstehen. Man startet am Parkplatz Sellhorner Weg, beim Friedwald Bispingen-Behringen. Von da aus sind es noch etwa 3km zum Aussichtspunkt. Dort angelangt setzt der müde Wanderer sich, denn der Anblick reißt ihn von den Beinen: Nebel im Märchental, schmelzend in der Sonne.Viel schöner kann ein Sonntag kaum beginnen und das zu jeder Jahreszeit. Die Heide ist nämlich immer ein Erlebnis.

»Zu Christiane u. Aras‘ Blog


Die Nordsee

Sarah und Stefan von dem Blog Küstenrausch erkunden an ihren Wochenenden gerne die Nordsee auf und unter der Meeresoberfläche. Denn für sie hat die Nordseeküste durch das weltweit einzigartige Wechselspiel zwischen Ebbe und Flut seinen ganz besonders Reiz – und je nach Region einiges in Sachen Naturerlebnisse und wunderschöne Fotomotive zu bieten. Besonders empfehlen können Sarah und Stefan die zahlreichen Wanderung oder Spaziergänge vom Festland aus, wie zum Beispiel eine rund 12 Kilometer lange Wattwanderung bis zu der von Menschen unbewohnten Vogelinsel Minsener Oog, einen ausgedehnten Spaziergang inmitten von Schafherden am Deich von Burhave oder einen Abstecher zum Strand von Schillig bei Sonnenuntergang. Jüngst waren sie auf großer Bernsteinsuche an der Nordseeküste von Cuxhaven. Denn nicht nur die Ostsee hält gute Stellen für die Schatzsuche bereit, insbesondere bei Ebbe gibt es an der Nordsee einiges zu entdecken.

»Zu Sarah u. Stefan’s Blog


Rügen

Denny und Sarah von „Denny und Sarah unterwegs“ empfehlen uns ein Wochenende in Rügen. An den vielen Stränden kann man problemlos stundenlang spazieren gehen, baden oder sich einfach nur von der Sonne bräunen lassen. Eine beliebte Sehenswürdigkeit und tolles Fotomotiv, vor allem wenn es dunkel ist, ist die Seebrücke Sellin. Es gibt ein Restaurant und am Ende der Brücke befindet sich eine Tauchglocke, mit der man auf den Grund der Ostsee abtauchen kann. Ein Besuch auf Rügen, ohne mal an der Seebrücke gewesen zu sein, ist einfach nicht komplett. Die bekannteste Attraktion und für viele wohl auch ein Hauptgrund nach Rügen zu reisen, sind die Störtebeker Festspiele. Jedes Jahr von Ende Juni bis Anfang September kann man sich das Schauspiel angucken. In 4 Teilen wird die Legende des Piraten Störtebeker erzählt. Ein tolles Spektakel, welches man nicht verpassen sollte! Während man die beiden oben genannten Aktivitäten an einem Tag verbinden kann, sollte man für Prora einen ganzen Tag einplanen. Der hier befindliche riesige Gebäudekomplex wurde unter Hitlers Führung gebaut und sollte eine Urlaubsanlage für die Arbeiter werden, Kraft durch Freude – Seebad Rügen. Die Anlage wurde nie fertig gestellt und heute findet man in einem Teil der insgesamt 4,5 km langen Anlage verschiedene Museen, u.a. ein KDF – Museum, NVA Museum und verschiedene Sonderausstellungen, sowie eine Jugendherberge. Ein schöner Abschluss lässt sich am Wahrzeichen Rügens, den großen Kreidefelsen finden. Vom „Königsstuhl“ hat man eine tolle, weite Aussicht auf die Ostsee und im Besucherzentrum kann man viel über die Umgebung lernen.

»Zu Denny u. Sarah’s Blog


Salzburg

Für Thu von No Luggage ist die Mozartstadt Salzburg perfekt für einen Wochenendausflug. Warum? Die Stadt lässt sich angenehm zu Fuß erkunden – auch in zwei Tagen, ohne dass man sich ein Bein ausbrechen muss. Salzburg bietet außerdem ein sehr abwechslungsreiches Programm. Mitten in der Stadt befindet sich eine Festung; außerdem gibt es Museen, Schlösser, Gärten und Gassen für jeden Geschmack. Obwohl man das Gefühl bekommt, in eine andere Zeit versetzt zu werden, ist Salzburg nur einen Katzensprung von Deutschland entfernt: Von München aus kommt ist man bereits in anderthalb Stunden mit der Bummelbahn hin, ansonsten fährt man eben einen halben Tag Zug oder nimmt sich einen günstigen Flug. Somit ist Salzburg perfekt für ein Wochenende, sei es um mal „rauszukommen“ und was zu unternehmen oder einfach nur um ein bisschen zu entspannen und in der wunderschönen Altstadt zu flanieren.

»Zu Thu’s Tipps für Salzburg


Schwerin

Imke von Crappy Radio Stations and Candy Bars schlägt uns Schwerin vor. Denn Reiseziele in Deutschland sind perfekt, um für ein Wochenende einfach mal raus zu kommen. Dabei müssen es nicht immer zwangsläufig die Großstädte Berlin, München oder Hamburg sein. Auch die kleineren Städte haben Einiges zu bieten. So zum Beispiel Schwerin. Die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern lockt Besucher nicht nur mit dem Schweriner Schloss, sondern auch mit vielen süßen Fachwerkhäusern. Die touristisch interessante Innenstadt lässt sich super zu Fuß erkunden. Für einen entspannten Spaziergang durch die Altstadt benötigt man ca. drei Stunden. Das lässt genug freie Zeit, um noch einen geführten Rundgang durch das Schweriner Schloss zu genießen.  Wer Schwerin ein ganzes Wochenende widmet, der hat außerdem genug Zeit, um eine Radtour um den Schweriner See einzuplanen. Auf dem Weg kann man nicht nur pittoreske Dörfer und ruhige Waldwege genießen, sondern auch ungewöhnliche Ausblicke auf das Schweriner Schloss.

»Zu Imke’s Reisebericht


Stockholm

Barbara von Barbaras Reisen findet,  eine Idee für ein entspanntes Wochenende mit Sightseeing, Shopping, Nachtleben, Natur und gutem Essen ist die schwedische Hauptstadt Stockholm. Jeder spricht Englisch, manche Deutsch, man kommt gut zurecht. Bei der Reiseplanung sollte man nicht nur nach Flügen (möglichst nach Arlanda, das ist näher dran) sondern auch gleich nach Unterkünften suchen, teils sind die nämlich sehr teuer. Vom Flughafen kommt man entweder mit dem Schnellzug Arlanda Express oder mit einem Flughafenbus bequem in die Innenstadt. Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist gut; es gibt ein 72-Stunden-Ticket, das auch einige Bootfahrten einschließt. Sehenswert in Stockholm ist auf jeden Fall die schöne Altstadt Gamla Stan, in der neben dem Schloss auch wunderschöne kleine Gassen und alte Häuser sowie eine bekannte Kirche befinden. Wenn man südlich weiter geht, kommt man nach Södermalm, dort ist vor allem abends viel geboten. Stockholm ist am Wasser gebaut, Bootsfahrten sind daher fast ein Muss. Auf den Inseln Skeppsholmen und Djurgården gibt es viel zu sehen. Von ersterem kann man tolle Fotos vom Schloss machen. Auf Djurgården mag ich das Vasamuseum und das Freilichtmuseum Skansen am liebsten. Wer abends aufs Wasser möchte, geht nach Nybrokajen, dort fahren Boote in den malerischen Schärengarten, super auch mit Garnelen-Essen, sehr entspannend.

»Zu Barbara’s Reisebericht


 

Bist Du auf der Suche nach noch mehr Inspirationen? Dann schau dich doch auf den Blogs um, ich bin sicher, es ist für jeden etwas dabei!

9 Kommentare zu “Blogger empfehlen: Die besten Reiseziele für Dein Wochenende

  1. Sehr schöne Ziele, gerade wenn einem mal danach ist, einfach kurz alles hinter sich zu lassen und ein unbeschwertes Wochenende zu genießen. „Sieh, das Schöne liegt so nah ..“ möchte man sagen und sich auf den Weg machen.

    Gruss von WEG
    Aras

    1. Da hast du völlig recht, Aras!
      Es sind auch tolle Ziele dabei, auf diese wäre ich gar nicht gekommen! Es gibt so viele schöne Ecken in unserer Nähe, wir müssen nicht immer den Kontinent verlassen 🙂

      Lg Cindy

  2. Ich war mir sicher, ich hätte hier schon kommentiert… Naja, manchmal verschwinden Kommentare. Was nicht verschwindet, sind diese traumhaft schönen Tipps! Danke für die tolle Zusammenstellung – da ist einiges dabei, was ich noch nicht kenne und was echt verlockend klingt!
    Danke, dass ich dabei sein durfte.

Kommentar verfassen

  • Painted Ladies of Ireland !? 😄

#ireland #visitireland #aroundtheworld #painted #streetart #travelling #travellers #travelblog #instagood #instatravel #placetobe #journey #photooftheday #photography #photographer #lightroom
  • Amazing Dixie National Forest, Utah

#utah #westcoast #dixienationalforest #brycecanyon #amerika #usa #visitusa #placetobe #travelling #naturephotography #nationalgeographic #photooftheday #instatravel
  • Auch Zuhause gibt's hin und wieder was zu entdecken 😊

#naturephotography #sky #sungoesdown #amazing #redsky #skyview #landscape #nationalgeographic #nofilter #photooftheday
  • Der #YosemiteNationalpark ist einer der schönsten Nationalparks die ich je gesehen habe! Gigantische Wasserfälle und wundervolle Seen 👌

#yosemite #usa #westcoast #nationalpark #naturephotography #nationalgeographic #lovelyplace #lonelyplanet #waterfall #wanderlust #aroundtheworld #adventureculture #photooftheday #travelling #travelblog #reiselust #reiseblogger #exploremore
  • Nein. Nicht wirklich Paris. Vegas! 🥂🏅 Die Stadt der Sünde 👹

#lasvegas #vegas #usa #visittheworld #aroundtheworld #visitusa #nevada #enjoylife #exploremore #travelling #travellers #travellingthroughtheworld #reiselust #reiseblog #reiseblogger #wanderlust #amerika #lovelyplace
  • #Naturwunder Giant's Causeway - traumhaft schön! 😍

#giantscauseway #ireland #northireland #antrim #causawaycoastalroute #visitireland #visittheworld #exploremore #enjoylife #iamtb #travelblog #travelgram #reiselust #reiseblog #reiseblogger #lovelyplace #lonelyplanet